VOLKSTHEATER - JEDEN TAG THEATER

Der Witwenclub_18

Der Witwenclub

Logo 125-Jahr-Jubiläum

Der Witwenclub

Spielstätte: Volkstheater in den Bezirken

von Ivan Menchell
(The Cemetery Club)
Deutsch von Karin Kersten
Wipplinger/Kudlich/Navas
Premiere: 6. Mai 2015

Spielstätte: Volkstheater in den Bezirken

Die drei Witwen Ida, Lucille und Doris sind grundverschieden: Während Ida gerne in der Küche steht und Köstlichkeiten am Herd zaubert, gibt sich die lebenslustige Lucille dem hemmungslosen Einkaufsrausch und der Männerjagd hin. Doris lebt vor allem in der Erinnerung an vergangene glückliche Tage und verweigert sich einer Neuorientierung in einer schwierigen Lebensphase. Neben Canasta, Kino, Teeklatsch und liebevollen Sticheleien verbinden die langjährigen Freundinnen die Einsamkeit und die Erinnerung an ihre verstorbenen Ehemänner. Einmal in der Woche steht ein gemeinsamer Friedhofsbesuch auf dem Programm, bei dem die Gräber gepflegt und Zwiegespräche mit den Toten geführt werden. Doch das dicke Band der Freundschaft droht zu zerreißen, als der Witwer Sam auftaucht – und mit ihm unbequeme Fragen: Darf man sich nach dem Tod des Partners wieder verlieben? Und wenn ja – wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Über die Antworten auf diese Fragen herrscht bei den Freundinnen keineswegs Einigkeit. Der „Witwenclub“ droht auseinander zu brechen …

Ivan Menchell, geboren 1961 in New York, begann schon in jungen Jahren gemeinsam mit seinem Vater, dem Komiker Lou Menchell, Theaterstücke zu schreiben. Ihm widmete er seine berührende Komödie rund um die drei Freundinnen, die gemeinsam ihre Einsamkeit bewältigen. Der Witwenclub erlebte seine erfolgreiche Premiere 1990 am Broadway. 1993 wurde das Stück in Hollywood mit Ellen Burstyn, Olympia Dukakis, Diane Ladd und Danny Aiello in den Hauptrollen verfilmt. 

Weitersagen:

GEMEINSAM INS THEATER

Noch keine Begleitung? Finden Sie Gleichgesinnte für Ihren Theaterbesuch - Nutzen Sie unser Service "Gemeinsam ins Theater"!

mehr erfahren!

  • Regie und Ausstattung

    Regie: Christine Wipplinger
    Bühne: Hans Kudlich
    Kostüme: Erika Navas
    Dramaturgie: Andrea Zaiser 

  • Besetzung
    Ida Doris Weiner
    Lucille Elfriede Schüsseleder
    Doris Gabriele Schuchter
    Sam Alfred Rupprecht
    Mildred Irene Pernsteiner
  • Pressestimmen

    „Drei Frauen und ein Mann. Oje. Das kann nicht gut gehen. Und das Alter der Beteiligten spielt da überhaupt keine Rolle. In der Komödie "Der Witwenclub" des US-amerikanischen Autors Ivan Menchell, das am Mittwoch im Rahmen des Volkstheaters in den Bezirken Premiere hatte, geht es - wer hätte es vermutet? - um Witwen. Die drei treffen einander, um gemeinsam die Gräber ihrer verstorbenen Ehemänner zu besuchen, sie tratschen, kochen, pflegen ihre Erinnerungen. Unterschiedlicher könnten die Drei aber nicht sein: Die zurückhaltende Ida bekocht gerne ihre Familie - Doris Weiner gibt sich entzückend schüchtern -, Lucille scheint zuerst ein gealterter männerfressender Vamp zu sein - Elfriede Schüsseleder bringt das Publikum mit passend gesetzten Pointen oft zum Kichern -, und die konservative Doris trauert nach vier Jahren immer noch intensiv um ihren Mann, sieht ihn sogar vor sich - Gabriele Schuchter als trauernder Moralapostel. Und dann kommt er: Sam (Alfred Rupprecht zeigt einen charmanten, fast tollpatschigen Witwer). Schon dreht sich alles um die zentralen Fragen dieses Stücks: Darf man sich nach dem Tod des Ehepartners neu verlieben? Ist Liebe und Sexualität im Alter verpönt? Mit einfachen szenischen Mitteln gelingt es Regisseurin Christine Wipplinger, mit diesem Well Made Play und seiner auf den Punkt gebrachten Thematik das Publikum zu begeistern - tosender Applaus in Meidling.“ (Wiener Zeitung)


    „Man gab die US-Komödie „Der Witwenclub“ von Ivan Menchell, ein Golden-Girls-Salonstück, in dem die drei Schauspielerinnen Doris Weiner, Elfriede Schüsseleder und Gabriele Schuchter charakterstarke Best-Ager-Typen zum Leben erweckten: die solid-häusliche, die sexy-übergriffige und die konservativ-gouvernantenhafte Lady. Das ist recht nett anzuschauen. Das 1990 am Broadway uraufgeführte und drei Jahre später auch verfilmte Stück (im Original The Cemetery Club) fragt nach dem Liebesleben älterer Menschen, nachdem deren Ehepartner gestorben sind. Darf man sich nach zwei Jahren Witwenstatus wieder nach einem neuen Mann umsehen? In Christine Wipplingers Inszenierung trägt die Situationskomik, die zwischen den drei Friedhofsfreundinnen und jenem den Dreierbund erschütternden Witwer (Alfred Rupprecht) entsteht, über weite Strecken des knapp zweistündigen Abends. In korallenfarbigen Abendroben umtänzeln sie den begehrten Herren (kein Wunder bei den derzeitigen geschlechtsspezifischen Lebenserwartungsdaten).“ (Der Standard)
     

  • Fotos
    • Der Witwenclub_01 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_02 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_03 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_04 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_05 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_06 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_07 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_08 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_09 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_10 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_11 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_12 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_13 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_14 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_15 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_16 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_17 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_18 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_19 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_20 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_21 © Lalo Jodlbauer
    • Der Witwenclub_22 © Lalo Jodlbauer

  • Video
    Volkstheater Wien in den Bezirken - Der Witwenclub

    von Ivan Menchell
    (The Cemetery Club)
    Deutsch von Karin Kersten
    Wipplinger/Kudlich/Navas
    Premiere: 6. Mai 2015

    Spielstätte: Volkstheater in den Bezirken

    Die drei Witwen Ida, Lucille und Doris sind grundverschieden: Während Ida gerne in der Küche steht und Köstlichkeiten am Herd zaubert, gibt sich die lebenslustige Lucille dem hemmungslosen Einkaufsrausch und der Männerjagd hin. Doris lebt vor allem in der Erinnerung an vergangene glückliche Tage und verweigert sich einer Neuorientierung in einer schwierigen Lebensphase. Neben Canasta, Kino, Teeklatsch und liebevollen Sticheleien verbinden die langjährigen Freundinnen die Einsamkeit und die Erinnerung an ihre verstorbenen Ehemänner. Einmal in der Woche steht ein gemeinsamer Friedhofsbesuch auf dem Programm, bei dem die Gräber gepflegt und Zwiegespräche mit den Toten geführt werden. Doch das dicke Band der Freundschaft droht zu zerreißen, als der Witwer Sam auftaucht – und mit ihm unbequeme Fragen: Darf man sich nach dem Tod des Partners wieder verlieben? Und wenn ja – wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Über die Antworten auf diese Fragen herrscht bei den Freundinnen keineswegs Einigkeit. Der „Witwenclub“ droht auseinander zu brechen …

    Ivan Menchell, geboren 1961 in New York, begann schon in jungen Jahren gemeinsam mit seinem Vater, dem Komiker Lou Menchell, Theaterstücke zu schreiben. Ihm widmete er seine berührende Komödie rund um die drei Freundinnen, die gemeinsam ihre Einsamkeit bewältigen. Der Witwenclub erlebte seine erfolgreiche Premiere 1990 am Broadway. 1993 wurde das Stück in Hollywood mit Ellen Burstyn, Olympia Dukakis, Diane Ladd und Danny Aiello in den Hauptrollen verfilmt.

    Video © Johannes Hammel

    Teilen: