VOLKSTHEATER - JEDEN TAG THEATER

Junges Volkstheater 01

Junges Volkstheater

Logo 125-Jahr-Jubiläum

Logo Junges Volkstheater

Junges Volkstheater

  • Vorstellungsbesuche

    Das VOLKSTHEATER bietet Schulgruppen im Vorverkauf eine
    Ermäßigung von 40% - egal wie groß die Schulgruppe ist (normale
    Ermäßigung 20% ab 20 Personen)!

    Ab 25 SchülerInnen erhält eine Begleitperson eine Freikarte.

    Der Vorverkauf beginnt ab dem 10. des Vormonats. 

    Die Karten müssen 7 Werktage vor dem gewählten Termin bezahlt
    werden - ausgenommen Zahlungen mit Erlagschein 14 Tage vor dem
    gewünschten Termin - andernfalls gehen die Karten zurück in den freien
    Verkauf.

    Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:
    In der Tageskassa: mit Bankomatkarte / Kreditkarte / Bargeld
    Telefonisch: mit Kreditkarte oder per Zahlschein (Achtung vorgezogener Einzahlungstermin!)

    Bereits bezahlte Karten können Sie bequem am Vorstellungstag an der Abendkassa bzw. am Kreditkartenschalter abholen.

    Karten werden nicht mit der Post zugestellt!

    Kontakt:
    Für Buchungen
    T: +43-1-52111-422 (werktags Montag bis Freitag 10 bis 18Uhr)
    E-mail: abo@volkstheater.at

  • Sponsoring von Vorstellungsbesuchen

    Eine Initiative des Volkstheaters

    Das Volkstheater möchte allen interessierten SchülerInnen den Vorstellungsbesuch zugänglich machen.

    HABEN von Julius Hay, März/April 2015

    Dank unserer Zusammenarbeit mit der Wiener Städtischen Versicherung und mit etwas Glück könnte Ihre Schulklasse in dieser Spielzeit einen Vorstellungsbesuch gewinnen:

    In der Spielzeit 2014/15 sponsert die Wiener Städtische Versicherung folgende 5 Vorstellungstermine der Produktion HABEN von Julius Hay für jeweils eine Schulklasse:
    25., 30. März 2015 sowie 2., 17.,20. April 2015, Vorstellungsbeginn jeweils 19.30 Uhr

    So bewerben Sie sich: 

    • Nennen Sie Ihren Wunschtermin und die benötigte Kartenanzahl inkl. Begleitperson 
    • Nennen Sie Schule/Schulklasse/Ort, den Namen und Kontaktdaten (Email, Telefon, Postadresse) der Begleitperson 
    • Beantworten Sie folgende Fragen: 
    1. An welchem Theater war der Regisseur des Stückes Róbert Alföldi bis 2013 Intendant? 
    2. Wie heißt die von Erni Mangold verkörperte Figur und welche entscheidende Rolle spielt diese für die Handlung des Stücks?
    3. Wo schrieb Julius Hay das Stück „Haben“?

    Mailen Sie alle o.a. Daten und die korrekten Antworten bis 1 Woche vor dem jeweiligen Termin an: s.valoch@staedtische.co.at

  • SCHAUSPIEL AKTIV!


    Sie sind daran interessiert, Ihre Klasse mit unserem erfahrenen Theaterpädagogen neugierig auf eines unserer Stücke zu machen? Die Jugendlichen können selbst Inhalte daraus szenisch erarbeiten, sich kreativ im Zusammenspiel üben und den Konfliktstoffen des Stückes auf vielfältigste Weise nähern.


    Workshops für Schulen 2014/15


    „Ich hab mir nie gedacht,
    dass so viel in Theater stecken kann…“

    (Schüler, 17, BG Rainergasse)


    50 Schulen und somit fast 1.200 SchülerInnen haben in der Spielzeit 2013/14 unsere Workshops besucht. Und das positive Feedback hat gezeigt, dass Jugendliche mit Begeisterung in die Theaterwelt eintauchen, mit eigenen Ausdrucksformen experimentieren, Szenenausschnitte oder selbst erfundene Versionen zum Stück spielen. Daneben haben sie aber auch Einblicke in die vielseitige Arbeitswelt des Theaters und in das jeweilige Inszenierungskonzept bekommen. Sie erlebten Theater hautnah, lustvoll, mit allen Sinnen – und gingen als „ExpertInnen“ in die Vorstellung.
     

    In der Saison 2014/15 bieten wir zu folgenden Stücken Workshops an: 
     

    DIE VÖGEL von Aristophanes
    Workshops ab September, Vorstellungen ab 14. September 2014

    SUPERGUTE TAGE oder DIE SONDERBARE WELT DES CHRISTOPHER BOONE von Simon Stephens / Mark Haddon
    Workshops ab September, Wiederaufnahme ab 18. September 2014

    DIE PHYSIKER von Friedrich Dürrenmatt
    Workshops ab Oktober, Vorstellungen ab 14. November 2014

    ROZZNJOGD von Peter Turrini
    Workshops ab November, Vorstellungen ab 12. Dezember 2014

    HABEN von Julius Hay
    Workshops ab Jänner, Vorstellungen ab 27. Februar 2015

    EIN SOMMERNACHTSTRAUM von William Shakespeare
    Workshops ab März, Vorstellungen ab 24. April 2015
     

    Kosten
    Vierstündiger Workshop an Ihrer Schule: € 2.- pro SchülerIn (Höchstzahl 25 Personen) sowie die Theaterkarte mit 40%iger Ermäßigung; eine LehrerInnen-Freikarte.
     

    Infos und Anmeldung
    Volkstheater SCHAUSPIEL AKTIV!
    Matthias Suske
    Tel.: 0664/1925443
    Mail: matthias.suske@volkstheater.at
     

    SCHAUSPIEL AKTIV! wird unterstützt von bm:ukk
     

  • Einführungen & Nachbesprechungen

    Für alle, die mehr wissen wollen, geben unsere DramaturgInnen in Stückeinführungen Einblick in den Entstehungsprozess der Inszenierung und erläutern konzeptuelle Schwerpunkte - nach Wunsch unmittelbar vor dem Vorstellungsbesuch oder zur Nachbereitung in der Klasse.

  • Führungen

    Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch das Volkstheater! Wie sehen Künstlergarderoben aus? Wo sitzt die Souffleuse? Wie schnell kann sich die Drehbühne drehen? Wir öffnen Ihnen zu individuell vereinbarten Terminen Tür und Tor, führen Sie auf die „Bretter, die die Welt bedeuten" und riskieren mit Ihnen Blicke aus der schwindelerregenden Höhe des Schnürbodens.

    Anmeldung bei Mag. Julia Lautner. julia.lautner@volkstheater.at
    Tel. +43-1-52111-218

  • Endprobenbesuche

    Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Probenalltags. Bei ausgewählten Produktionen können Sie mit Ihren SchülerInnen die Generalprobe besuchen und sind somit die ersten Zuschauer.

  • Infomaterial

    Zu allen unseren Inszenierungen senden wir Ihnen gerne Materialmappen, in denen wir über die Aufführung informieren: mit Hintergrundtexten, Materialien zu AutorIn und RegisseurIn sowie Anregungen für die Vorbereitung im Unterricht.

  • LehrerInnenstammtisch

    Ob Sie mit Ihrer Klasse einen Vorstellungsbesuch im Volkstheater planen oder Erfahrungen austauschen wollen - wir laden Sie ein zu unserem regelmäßigen LehrerInnenstammtisch in der Roten Bar, wo wir Sie ausführlich beraten und auch Ihre Anregungen gerne entgegennehmen. LehrerInnen aus den Bundesländern helfen wir gerne bei der Planung eines Volkstheaterbesuchs.
    Im Anschluss laden wir Sie zu unserer Abendvorstellung ein. 

  • Theatergespräche

    Ein „Inspizient". Noch nie gehört? Theatergespräche bieten die Möglichkeit, sich über die vielfältigen Berufsfelder zu informieren, die am Theater zu finden sind. Vom Schauspieler bis zur Maskenbildnerin, von der Ankleiderin bis zur Elektrotechnikerin, von der Souffleuse bis zum Bühnentechniker, von der Dramaturgin bis zum Theaterdirektor - wir stellen sie vor und informieren über die Tätigkeit und den Ausbildungsweg.

  • GHETTOTAGEBÜCHER in Schulen

     

    Am 04., 10. und 11. März 2011 fand in drei Schulen in Wien das theaterpädagogische Schulprojekt „Ghettotagebücher in Schulen" statt.

    In dem ersten Pilotprojekt des Volkstheater/Junges Volkstheater zum Thema Nationalsozialismus/Rassismus besuchten etwa 260 SchülerInnen das neue theaterpädagogische Angebot. Das Projekt hat Modellcharakter, weil erstmals in Wien ein Theater mit einem mehrstündigen, theaterpädagogisch-künstlerischen Projekt in die Schule ging und dabei mit interdisziplinären Ansätzen arbeitete.

    In dem Schulprojekt wurde das Ghettotagebuch des Dawid Sierakowiak, Aufzeichnungen eines Siebzehnjährigen 1941/ 42, vorgestellt. Das Tagebuch besteht aus zwei Schulheften mit täglichen Aufzeichnungen über das Geschehen im Ghetto Lodz 1941 und 1942. Mit unglaublicher Klarheit notiert der Siebzehnjährige Situationen und widersprüchliche Erscheinungen des komplizierten Alltags im Ghetto. Ein Jahr später wird er dem Hunger und der Tuberkulose erliegen wie rund ein Viertel seiner Leidensgefährten im Ghetto. Das Tagebuch ist ein erschütterndes Dokument menschlichen Leidens und großer Tapferkeit - vergleichbar mit dem Tagebuch der Anne Frank.

    Das Ziel des Projekts „Ghettotagebücher in Schulen" war eine lebendige Wissensvermittlung von Geschichte. Die Schüler wurden aktiv in das Projekt eingebunden und mit ungewohnten Situationen konfrontiert, durch die sie ein anderes Verständnis der Geschehnisse während der Nazi-Zeit gewinnen und ihre persönlichen Erkenntnisse ziehen konnten.

    Das theaterpädagogische Konzept wurde erarbeitet von Susanne Abbrederis, Chefdramaturgin des Volkstheaters Wien, und Dr. Cordula Fink-Schürmann, Dramaturgin und Theaterpädagogin, mit historischer Beratung durch Mag. Olivia Yan, Historikerin, die ebenfalls eine kurze historische Einführung in die damaligen Verhältnisse bei den Schulbesuchen gab. Für die technische Einrichtung in den Schulen und organisatorische Planung des Projekts mit den Schulen war Thomas Schöndorfer, Regieassistent am Volkstheater Wien, verantwortlich. Die Lesung übernahm Robert Prinzler, Ensemblemitglied des Volkstheaters.

Kontakt

Dramaturgie

Mag.a Andrea Zaiser
Tel: +43-1-52111-263
dramaturgie@volkstheater.at

Junges Volkstheater

Es betreuen Sie:

Doris Happl, Chefdramaturgin
Matthias Suske, Theaterpädagoge
Andrea Zaiser, Assistentin der Dramaturgie